Site language

XPOMET© FUTURE ER

XPOMET© FUTURE ER

Die Notaufnahme der Zukunft

Die Notfallversorgung in Deutschland muss zentralisiert und professionalisiert werden. Dazu bedarf es neben berufsgruppenübergreifenden Weiterbildungsformaten und ordnungspolitischen Regelungen zur bedarfsgerechten Ressourcenallokation auch einer Digitalisierung der Versorgungsprozesse. Die Digitalisierung mit Vernetzung der Informationssysteme soll zum Einen über eine Workflow-Unterstützung zur Effizienzsteigerung beitragen und Qualität messbar machen, zum Anderen anhand lückenloser Daten die Anfertigung belastbarer Analysen ermöglichen, aus denen sich strategische Ableitungen zur Weiterentwicklung der Notfallversorgung treffen lassen. Wir bringen auf der XPOMET© innovative Notfallversorger, Entscheidungsträger und Industrie zusammen, um mit modernen und effizienten Methoden einen Wissenstransfer und fachlichen Austausch zu realisieren.
Das interaktive Konzept - unterstützt von der Deutschen Gesellschaft Interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin (DGINA) e.V. - bestehend aus Keynotes, einem mehrstündigen intensiven Think Tank und dem Aufbau eines modernen volldigitalen Schockraums zur Durchführung mehrerer Use-Case-Sessions vor Ort, wird durch Constanze Schwarz , Leitende Ärztin der Zentralen Notaufnahme des Sana Klinikums Borna, Dr. med. Timo Schöpke, MBA , Direktor des Notfallzentrums der Klinikum Barnim GmbH und Dr. med. Michael Wünning , Leitender Arzt des Zentrums für Notfall- und Akutmedizin des Kath. Marienkrankenhauses Hamburg, ausgearbeitet und umgesetzt.

Showcase-Konstruktionen

Leitung: Constanze Schwarz
  • Aufbau eines modernen volldigitalen Schockraums mit Demonstration des Patientenpfades (2 Cases: Trauma und Herzinfarkt, Patienten nicht ansprechbar)
  • Full-Scale Simulationspuppe
  • Notaufnahme-Informations-System (IT)
  • präklinisch Tele-Notarzt-System - Telemonitoring auf Leinwand
  • Lagerungs-System
  • Klinisches Monitoring
  • Thoraxkompressionssystem
  • Sonografie
  • Beatmung
  • Videolaryngoskopie
  • Extracorporal Life-Support
Die Workflows werden in mehreren Sessions pro Tag für die Besucher durch notfallmedizinisches Fachpersonal durchgespielt.

Think Tank

Moderation: Dr. Michael Wünning
  • 3-stündig in einem halb offenen Format (Teilnehmer, via Einladung und Anmeldung)
  • Thematik: Umsetzung / Umsetzbarkeit unterhalb der Makroebenen (Stichwort Veröffentlichung 18.03.2018 Sachverständigenrat)
  • Thematik: Datenvernetzung / barrierefreie Kommunikation

Beiräte, Schirmherren & Ambassadors

Die Organisatoren des Themenbereichs “Notaufnahme der Zukunft”: