Site language

XPOMET© FUTURE ER

XPOMET© FUTURE ER

Die Notaufnahme der Zukunft

Die Notfallversorgung in Deutschland muss zentralisiert und professionalisiert werden. Dazu bedarf es neben berufsgruppenübergreifenden Weiterbildungsformaten und ordnungspolitischen Regelungen zur bedarfsgerechten Ressourcenallokation auch einer Digitalisierung der Versorgungsprozesse. Die Digitalisierung mit Vernetzung der Informationssysteme soll zum Einen über eine Workflow-Unterstützung zur Effizienzsteigerung beitragen und Qualität messbar machen, zum Anderen anhand lückenloser Daten die Anfertigung belastbarer Analysen ermöglichen, aus denen sich strategische Ableitungen zur Weiterentwicklung der Notfallversorgung treffen lassen. Wir bringen auf der XPOMET© innovative Notfallversorger, Entscheidungsträger und Industrie zusammen, um mit modernen und effizienten Methoden einen Wissenstransfer und fachlichen Austausch zu realisieren.
Das interaktive Konzept - unterstützt von der Deutschen Gesellschaft Interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin (DGINA) e.V. - bestehend aus Keynotes, einem mehrstündigen intensiven Think Tank und dem Aufbau eines modernen volldigitalen Schockraums zur Durchführung mehrerer Use-Case-Sessions vor Ort, wird durch Constanze Schwarz , Leitende Ärztin der Zentralen Notaufnahme des Sana Klinikums Borna und Dr. med. Timo Schöpke, MBA , Direktor des Notfallzentrums der Klinikum Barnim GmbH.

Showcase-Konstruktionen

Leitung: Constanze Schwarz
  • Aufbau eines modernen volldigitalen Schockraums mit Demonstration des Patientenpfades (2 Cases: Trauma und Herzinfarkt, Patienten nicht ansprechbar)
  • Full-Scale Simulationspuppe
  • Notaufnahme-Informations-System (IT)
  • präklinisch Tele-Notarzt-System - Telemonitoring auf Leinwand
  • Lagerungs-System
  • Klinisches Monitoring
  • Thoraxkompressionssystem
  • Sonografie
  • Beatmung
  • Videolaryngoskopie
  • Extracorporal Life-Support
Die Workflows werden in mehreren Sessions pro Tag für die Besucher durch notfallmedizinisches Fachpersonal durchgespielt.

Think Tank „Notaufnahme der Zukunft“

Die Notaufnahmen der Krankenhäuser sind selbst in eine Notlage geraten. Deren Überlastung und ineffiziente Strukturen fordern eine Reform und Professionalisierung zugleich. Die verschiedenen Lösungsansätzen der Verbände hat die Politik im Koalitionsvertrag 2018 nur zusammenfassen können: Zur Verbesserung der Notfallversorgung wird eine gemeinsame Sicherstellung der Notfallversorgung von Landeskrankenhausgesellschaften und Kassenärztlichen Vereinigungen in gemeinsamer Finanzierungsverantwortung geschaffen. Dazu sind Notfallleitstellen und integrierte Notfallzentren aufzubauen.
Aber wie können Patientenströme tatsächlich beeinflusst werden? Wie stellt man den Informationsverlust und die resultierenden Redundanzen in der Leistungserringung ab? Und wie kann die notwendige Expertise jederzeit und überall erkrankten oder verletzen Notfallpatienten zur Verfügung stehen? Der Blick in andere Branchen lässt vermuten, dass noch ein erhebliches Potenzial in der Digitalisierung liegt, wie sie nun auch im Gesundheitswesen ansteht. Für Leistungserbringer, Kostenträger und Industrie bedeuten diese Fragen eine Herausforderung und Chance gleichermaßen, denn nun müssen innovative und effiziente Umsetzungskonzepte mitsamt der dafür geeigneten Instrumente entwickelt werden!
Im Think Tank - Notaufnahme der Zukunft der XPOMET 2018 unter Moderation von Dr. med. Timo Schöpke, MBA, Direktor des Notfallzentrums der Klinikum Barnim GmbH in Eberswalde, treffen Leistungserbringer und Entscheidungsträger auf die Industrie, um miteinander in einen partnerschaftlichen Dialog zu treten. Zum Bedarf und den technischen Möglichkeiten bietet sich hier die Gelegenheit, voneinander zu Lernen und eine gemeinsam Sprache zu fördern. Adressiert werden Makro- und Mikroebene gleichermaßen, denn der Erfolg einer Reform der Notfallversorgung liegt nicht im politischen Rahmen allein.
Die Themenvielfalt ist beeindruckend: Digitale Orientierungshilfen für Patienten mit akuten Gesundheitsproblemen - E-Learning Plattformen zur Qualifizierung von Laien oder Fachpersonal - Telemedizin in Rettungsdienst und Notfallzentren - Vollständige Datenübertragung über die gesamte Rettungskette bis in die Arztpraxis - Workflowunterstützung durch Visualisierung und Entscheidungsunterstützung - Digitale Vernetzung von Medizinprodukten - Frühwarnsysteme für Epidemien…
Wir laden Sie herzlich ein, sich am interprofessionellen Austausch des Think Tanks zu beteiligen und mit uns innovative Impulse zu setzen!

Beiräte, Schirmherren & Ambassadors

Die Organisatoren des Themenbereichs “Notaufnahme der Zukunft”: